20 Beispiele: Darum ist die AfD die arbeitnehmer- und familienfeindlichste Partei

,
organe verkaufen afd

20 Beispiele: Darum ist die AfD die arbeitnehmer- und familienfeindlichste Partei

Ultimativer Wettbewerb für alle, kein höherer Mindestlohn, Zwangsarbeit für Arbeitslose, höchstmögliche Mieten, maximale Atomkraft, Steuersenkungen für Spitzenverdiener, kein Zugang zu Unis für Nicht-Hochbegabte, ja zu Fracking, Staat totkürzen, Schutz für Steuerhinterzieher, Wehrpflicht und Kriegseinsätze für Wirtschaftsinteressen, und, und, und: Wer Arbeitnehmer ist und wer seine Kinder liebt, hat wirklich den Verstand verloren, wenn er die Sozialnazis der AfD wählt – der „Partei der irren Professoren„.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Freunde von den Neulandrebellen einen weiteren unserer Artikel veröffentlicht haben. (weiterlesen)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Auf Platz 3: Dauer-Froschkoch Christian Stöcker vom Spiegel, der zur Macron-Wahl in seiner Kolumne erklärte: „Die Bürger haben die Wahl zwischen zwei Weltbildern. Eines davon ist irrational, gefährlich und psychologisch leicht erklärbar. Das andere deckt sich mit der beobachtbaren Realität.“ Dabei ist es exakt anders herum. Seine Propaganda für den neoliberalen Macron ist irrational, für die Gesellschaft gefährlich und durch die Beharrungskräfte es „weiter so“ psychologisch leicht erklärbar. Das Weltbild der Konkurrenten deckt sich hingegen mit der beobachtbaren Realität: Das System von Macron & Co. funktioniert nur für die finanziellen und politischen Eliten.Dagegen stellen sich der linke Jean-Luc Mélenchon und die in Hinsicht auf den Arbeitsmarkt noch linkere Marine Le Pen (als Gegensatz zur ultra-marktradikalen AfD). […]

Kommentare sind deaktiviert.