Froschkoch des Monats September 2016: Steffen Seibert

Einlullen, schönreden, dementieren: Unternehmerlobbyisten, deren Politiker und – besonders unverzeihlich: Journalisten – wollen, dass das politische und ökonomische System immer weiter läuft. Damit sind sie Teil des Problems.

Die Schlimmsten von ihnen stellen wir ab sofort bei unserer monatlichen Preisverleihung „Froschkoch des Monats“ vor. (mehr)

Sieger: Steffen Seibert

Regierungssprecher Steffen Seibert gewinnt den „Froschkoch des Monats September 2016“ für die Behauptung bzgl. NSA: „Es hat nie eine massenhafte Überwachung gegeben.“ Da geht er hin, der journalistische Stolz des einstigen heute-journal – Moderators: Angesichts zweifelsfrei bewiesener Massenüberwachung einfach der Öffentlichkeit eine so offensichtliche Lüge aufzutischen – das hat was. Wobei auch noch jeder im Raum sofort wusste, dass er ihnen ins Gesicht gelogen hat.

Da fiel sogar Frau Chebli, stellvertretender Sprecherin des Außenministeriums (die als Sprecherin (!) auch zu“berechtigten Fragen nichts sagen möchte„), die Kinnlade herunter:

steffen seibert nsa es hat nie massenhafte überwachung gegeben froschkoch

Als Video:

Wir werden Steffen Seibert kontaktieren und ihn bitten, ihm bei einem Fototermin seine Siegerurkunde überreichen zu dürfen.

Machen Sie mit

Haben Sie weitere Kandidaten für die kommenden Monate? Wer will die Bürger für dumm verkaufen? Senden Sie uns bitte Ihre Vorschläge an froschkoch.des.monats @ economy4mankind.org

Was ist ein Froschkoch?

Der Begriff „Froschkoch“ bezieht sich auf Kapitel 1 „Geiseln der Froschköche“ aus dem Buch „Die Geldlawine“ , aus dem economy4mankind entstand. Das komplette Kapitel 1.1. finden Sie hier. Einen Auszug finden Sie hier.