Warum ein besseres System in Deutschland (noch) keine Chance hat

status quo bewahren

Die meisten Deutschen sind Anhänger von “Das haben wir immer schon so gemacht” und “Wo kommen wir denn da hin, wenn wir etwas ändern.” Deshalb haben echte Alternativen in Deutschland bisher keine Chance. Keine alternative Politik, kein alternatives Wirtschaftssystem, und daher auch nicht das Economic Balance System von economy4mankind. Im Ausland ist das anders – vor allem in den USA.

„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ (Kurt Marti (1921 – 2017), Schweizer Pfarrer, Schriftsteller und Lyriker)

Es ist oft erhellend, 2 Dinge in Bezug zu setzen, die auf den ersten Blick nichts miteinander  zu tun haben:

  1. Merkel und die Union stehen wieder mal bei rd. 40% in den Umfragen.
  2. Spiegel-Online USA-Korrespondent Veit Medick analysiert Mentalitätsunterschiede zum Abschied aus den USA.

Wir haben uns oft über Veit Medick geärgert. Wie er Bernie Sanders nieder- und Hillary Clinton hochzuschreiben versuchte. Aber bei seiner Bilanz zum Abschluss seiner USA-Zeit hat er doch endlich mal etwas Bemerkenswertes geschrieben:

Für mich war die Sache mit dem Haus immer auch eine Metapher dafür, wie das Land tickt. Und wie wir ticken, wir Deutschen. … Wir hätten wahrscheinlich versucht, am Haus herumzuschrauben, ein paar neue Fenster einzusetzen und es anzumalen. Irgendwie muss es gerettet werden. Opa hat doch schon drin gewohnt.
Wenn man in einem anderen Land lebt, lernt man auch seine eigene Kultur viel besser kennen. Wir trennen uns ungerne von alten Dingen. Wir bewahren und optimieren. Wir sind nicht so gut in der Kategorie: Wir machen jetzt mal alles einfach ganz neu. Amerikaner sind unheimlich gut darin. Wenn sie von etwas die Nase voll haben, holen sie den Bulldozer. Autos müssen dran glauben, Häuser, Theorien, Thesen, Berufe, Firmen, Politiker. Ganz egal, Hauptsache neu. Auf dem Mond waren wir schon. Dann ist jetzt der Mars dran.”

In Deutschland keine Hoffnung, im Ausland schon

Wie wir unter “Trump: Das Gute im Schlechten und das größte FUCK YOU” schrieben, ist einer der großen Vorteile von Trumps Sieg, dass die Eliten die Kontrolle verloren haben. Business as usual wurde abgewählt. Trump ist die Handgranate im Getriebe des Systems. In Deutschland ist das mittelfristig undenkbar.

Auch die jungen Briten sind erheblich offener gegenüber Neuem, wie die Erfolge von Labour-Chef Jeremy Corbyn zeigen. Die Franzosen sind mit Macron auf einen neoliberalen Betrüger hereingefallen, aber grundsätzlich ein Volk, dass viel eher zur Revolution fähig ist als die Deutschen.

„Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte !“ (Lenin)

Somit bleibt unser Weg richtig, in Deutschland auf Sparflamme präsent zu sein, und uns künftig voll auf den Ausbau unserer internationalen, englischsprachigen Website zu konzentrieren.