Das modernste alternative Wirtschaftssystem

welt-groesster feind

Was muss das beste / modernste (alternative) Wirtschaftssystem können?

Das modernste und beste (alternative) Wirtschaftssystem muss allen Menschen nutzen. Andernfalls läuft die systembedingte Umverteilung von Arm nach Reich (genauer: von Konsumenten zu Kapitalbesitzern) so lange weiter, bis es kracht. Die Welt braucht dringend ein alternatives ökonomisches und politisches System. Die Frage ist nur: Welches?

economy4mankind bietet ein problemlösendes und umsetzbares alternatives Wirtschaftssystem an, das zudem mehrheitsfähig ist. Es ist das modernste ökonomische System, weil es nicht an Stellschrauben herumdreht, die schon in der Vergangenheit nicht funktioniert haben. Wir bieten Ihnen ganz neue Wege.

Jeder Versuch von Kommunismus scheitert zwangsläufig. Der Kapitalismus scheitert langsamer, aber durch seine Mechanismen (u.a. permanente Umverteilung von Konsumenten an Kapitalbesitzer, Rationalisierung) ebenso zwangsläufig. Es sei denn, man bändigt ihn – und genau das können wir.

Eine clever regulierte Marktwirtschaft ist die beste Methode, um den Egoismus der Individuen in Wohlstand für alle zu transformieren. Unser “Economic Balance System” (EBS) verwandelt den Eigennutz der Individuen in einen Gemeinnutz für die Gesellschaft. Der Schlüssel lautet: “Motivation”.

Mit dem EBS können wir eine Balance zwischen Natur, Menschheit, Demokratie und Wirtschaft erreichen, die bisher unmöglich war. Märkte funktionieren fast immer und überall – nur meist auf falsche Weise und mit schlechten Ergebnissen. Wir dressieren die Märkte, so dass sie den Interessen der Menschen, Natur und Demokratie dienen. Ein Beispiel: Ausreichend viele gut bezahlte Angestellte im Land des Umsatzes zu haben, wird zur Voraussetzung für glänzende Geschäfte.

In einer Win-Win-Win-Situation gewinnen Unternehmer, Arbeitnehmer (bzw. Rentner, BGE-Bezieher) und Staat, statt wie bisher gegeneinander zu kämpfen.

Dies ist die Alternative für alle, die einen Wechsel zu einer bestmöglichen Zukunft wollen. Der Haken: Es ist nicht allzu simpel und klingt zu gut, um wahr zu sein.

Automation und Künstliche Intelligenz

Jedes Wirtschaftssystem muss scheitern, wenn es die Hauptursachen von Arbeitslosigkeit und Niedriglohn nicht beseitigt:

  1. Kosten- und Renditedruck in einer ungezügelten Marktwirtschaft
  2. Automation, Roboter, Software, künstliche Intelligenz
  3. Ewige Produktivitätssteigerungen
  4. Globaler Wettbewerb um niedrigste Löhne, höchste Gewinne, höchste Produktivität
  5. Mismatch zwischen Anforderungen an und Leistungsfähigkeit von Menschen

Mit dem “Arbeitsmarkt Balance System” können wir das Problem lösen.

Arbeitslosigkeit durch Automation

Prof. Bontrup: Arbeit “billig wie Dreck”

Ökonomie

trickle down Lüge

Heute sind Natur, Gesellschaft und Demokratie der Wirtschaft untergeordnet. Es ist eine philosophische Frage, ob das so bleiben soll.

Neoliberale, Regierung und Massenmedien sehen gar keinen Bedarf für ein anderes System.

Wir vertreten eine andere Philosophie. Wir finden, dass die Ökonomie der kompletten Gesellschaft nutzen soll.

Gesellschaft und Demokratie dürfen nicht dem Markt und den Lobbyisten untergeordnet werden.

Die Natur darf nicht länger hemmungslos geplündert werden, als gäbe es kein Morgen.

Das können wir erreichen. Und zwar durch das “Ökonomische Balance System” (“Economic Balance System” / EBS).

Es ist gleichgültig, ob mächtige Personen einen echten Systemwechsel verweigern. Mit der Macht von Wählerstimmen kann man auf friedliche Weise jedes Ziel erreichen.

Ökologie

capitalism environment pollution

Der Planet wird permanent und extrem geplündert, um die unendliche Gier nach Profiten zu befriedigen. Beispiele:

  • Wasser, Boden und Luft werden verschmutzt, weil es Kosten spart.
  • Damit 3 Generationen Energie mit mehr Profit verkauft werden kann, wird für 30.000 Generationen Atommüll hinterlassen.
  • Für Profite verseucht Fracking das Grundwasser.
  • Es gibt keinen globalen Mangel an Nahrung. Wer verhungert, stirbt stets durch den Mangel an Geld, um sich Nahrung zu kaufen. Genmanipulation von Lebensmitteln und Saatgut dienen allein der Profitmaximierung. Patentgebühren verursachen Hungertote.
  • Wildtiere werden für Profite ausgerottet.
  • Zuchttiere leben in der Hölle – für Profite.
  • Regenwälder und Lebensräume wilder Tiere verschwinden für Soja und Palmöl.

Der Grund liegt offensichtlich in ökonomischen Anreizen. economy4mankind kann das auf eine völlig neue Weise mit dem EBS beenden.

Menschheit

gap between poor and rich

Laut Weltbank lebten 2015 76% der Weltbevölkerung (5,6 Mrd. Menschen) von weniger als 3,13 Dollar pro Tag. Das reichste 1% besitzt mehr Vermögen als der gesamte Rest der Menschheit. Währenddessen sterben täglich (!) 50.000 Menschen an den Folgen von Armut. Nach (ohnehin schöngerechneten) offiziellen Statistiken sind über 500 Millionen Menschen arbeitslos. Dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander reißt, ist systembedingt.

Die Ökonomie wird immer effizienter und produktiver. Dadurch benötigt sie immer weniger menschliche Arbeitskraft. Menschen stehen im Wettbewerb mit Maschinen, Computern, Robotern und Algorithmen. In den nächsten 30 Jahren werden ca. 60% aller Arbeitsplätze durch Automation wegrationalisiert. Die Einkommen werden entfallen.

Die meisten Arbeitnehmer verkaufen sich in Jobs, die sie nicht mögen. Die meisten Familien stehen unter den Druck eines familienfeindlichen Wirtschaftssystems. Die überwältigende Mehrheit der Menschheit muss sich einen miserablen Arbeitsmarkt ohne Zukunftsperspektiven unterwerfen. Mit dem EBS kann economy4mankind den unteren 99% ein sehr anständiges Einkommen verschaffen. Natürlich bieten wir auch ein außergewöhnliches und progressives BGE / Grundeinkommen, das die Nachteile alter Modelle vermeidet.

Demokratie

demokratie alternativen

Die Demokratie ist eine Fiktion. Sie befindet sich im Würgegriff von Machtmissbrauch und Korruption. Es gibt auf der ganzen Welt keine einzige Demokratie mehr, sondern nur noch Oligarchien, in denen Konzerne und Superreiche die Entscheidungsträger in Regierungen und Parlamenten kaufen und sich Gesetze schreiben lassen, die ihnen nutzen (u.a. Steuerschlupflöcher). Der Unterschied zwischen Ländern wie den USA, Deutschland, Frankreich, England etc. und Bananenrepubliken ist lediglich graduell.

Kanzlerin Merkel ließ die Hosen runter, als sie sagte: “Wir werden Wege finden, wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist.” Mit anderen Worten: Das Parlament darf abnicken, was die Kapitalbesitzer wollen. Merkel bekannte auch: “Auf die eigentlich bedrängenden Fragen haben wir keine Antworten.”

Wir brauchen ein neues politisches System, in dem eine repräsentative Demokratie etwas revolutionär Neues bedeutet: Repräsentanten in Parlamenten, die tatsächlich das Volk repräsentieren.

mitmachen